Behandlungsablauf Wichtig ist, dass sich das Tier, egal ob Hund oder Katze, festhalten und in die Maulhöhle schauen lässt. Hierbei wird die Fellnase allerdings nicht fixiert oder gar sediert. Ist eine erste „Bestandsaufnahme“ gemacht und der Einsatz der Ultraschallzahnbürste möglich, so wird Ihr Tier langsam und mit Geduld an die Behandlung herangeführt. Hierfür nehme ich mir viel Zeit mit kleinen Spielpausen und vielen Streicheleinheiten. Der erste Kontakt mit der Zahnbürste soll mit möglichst vielen positiven Eindrücken verknüpft werden. Die eigentliche Zahnreinigung dauert dann in der Regel ca. 15 – 20 Minuten und sollte ca. alle 3 – 6 Monate (je nach Alter und Rasse) wiederholt werden. Bei besonders starkem Belag/Zahnstein oder bereits entstanden Problemen können am Anfang mehrere Behandlungen in Folge nötig werden. Leider ist diese Art der Zahnreinigung nicht für jedes Tier geeignet. Tiere die sich nicht anfassen lassen oder sehr aggressiv bzw. ängstlich sind, kann ich so nicht behandeln. Allerdings besteht hier ggf. die Möglichkeit zuvor diese Situation zu verändern. Anders ist es leider bei Fellnasen mit schwerwiegenderen Erkrankungen der Maulhöhle wie z. B. fortgeschrittener Paradontitis, lockeren Zähnen, tiefen Frakturen etc.. In diesem Fall muss ich Sie an einen Spezialisten verweisen.
Behandlungsablauf Wichtig ist, dass sich das Tier, egal ob Hund oder Katze, festhalten und in die Maulhöhle schauen lässt. Hierbei wird die Fellnase allerdings nicht fixiert oder gar sediert. Ist eine erste „Bestandsaufnahme“ gemacht und der Einsatz der Ultraschallzahnbürste möglich, so wird Ihr Tier langsam und mit Geduld an die Behandlung herangeführt. Hierfür nehme ich mir viel Zeit mit kleinen Spielpausen und vielen Streicheleinheiten. Der erste Kontakt mit der Zahnbürste soll mit möglichst vielen positiven Eindrücken verknüpft werden. Die eigentliche Zahnreinigung dauert dann in der Regel ca. 15 – 20 Minuten und sollte ca. alle 3 – 6 Monate (je nach Alter und Rasse) wiederholt werden. Bei besonders starkem Belag/Zahnstein oder bereits entstanden Problemen können am Anfang mehrere Behandlungen in Folge nötig werden. Leider ist diese Art der Zahnreinigung nicht für jedes Tier geeignet. Tiere die sich nicht anfassen lassen oder sehr aggressiv bzw. ängstlich sind, kann ich so nicht behandeln. Allerdings besteht hier ggf. die Möglichkeit zuvor diese Situation zu verändern. Anders ist es leider bei Fellnasen mit schwerwiegenderen Erkrankungen der Maulhöhle wie z. B. fortgeschrittener Paradontitis, lockeren Zähnen, tiefen Frakturen etc.. In diesem Fall muss ich Sie an einen Spezialisten verweisen.
geprüfte Tierheilpraktikerin Katja Schlesinger   Mobile Praxis in Hamburg Sprechzeiten Montag bis Freitag 10:00 bis 18:00 Uhr Samstag 10:00 bis 16:00 Uhr Termine nach Vereinbarung 0151-20166616  Flexible Online-Sprechstunde  Kontakt   Impressum
Folge mir und teile meine Seite für alle Fellnasen