Schüßler-Salze Die 12 bekannten Mineralsalze wurden durch die Entdeckung Dr. Schüßlers in der Medizin bekannt. Er gab dieser Heilmethode den Namen „Biochemie“. Sie basiert auf der Erkenntnis, dass die zwölf Mineralverbindungen in ausreichender Menge und in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander unentbehrlich für die gesunden Zellfunktionen sind. Denn Krankheiten entstehen durch eine Verteilungsstörung von lebensnotwendigen Mineralstoffen im Körper. Sie gelangen nicht dorthin, wo sie dringend benötigt werden. Es kommt zu Mangelerscheinungen, die bei der Entstehung sowohl akuter als auch chronischer Krankheiten eine Schlüsselrolle einnehmen. Die umfassenden Anwendungsmöglichkeiten zeichnen sie besonders aus und gerade in der Tierheilkunde sind die potenzierten Mineralsalze beeindruckend wirksam. Eine schulmedizinische Behandlung kann oftmals durch den Einsatz der biochemischen Mineralsalze sinnvoll ergänzt werden. Darüber hinaus sollten die Salze auch zur Vorbeugung eingesetzt werden. Fallbeispiel: Tierart: Hund Rasse: Cotton Name: Flocke Alter: 2  Jahre Flocke und seine zwei Besitzerinnen traf ich ganz zufällig auf einer Hundewiese. Mein Dackel wollte den kleinen Cotton zum Spielen auffordern, doch der lag nur auf der Wiese und war nicht zu motivieren. Daraufhin kam ich mit seinen Frauchen ins Gespräch und diese berichteten mir, dass er seit Kurzem immer so antriebslos, schlapp und ständig müde sei. Außerdem erzählten mir die beiden, dass Flocke leider noch bis vor kurzem unter einem hartnäckigen und andauernden Flohbefall gelitten hatte. Zum Glück waren die Flöhe nun aber wieder weg! Aufgrund dieser Information kam mir jedoch die Diagnose Eisenmangel in den Sinn. Dieser kann durch die kleinen Blutsauger verursacht werden und ist so erst einmal nicht bedrohlich, sollte aber auch nicht vernachlässigt und ggf. unbehandelt bleiben. Um eine Urinuntersuchung zu machen und den Eisenwert zu bestimmten, vereinbarten wir daraufhin einen Termin für einen Hausbesuch. Es stellte sich heraus, dass ich mit meiner Diagnose genau richtig lag und der Eisenwert etwas niedrig war. Daher verordnete ich für die nächsten 6 Wochen die Gabe eines Schüßler-Salzes und die Umstellung des Futters auf besonders Eisenhaltige Bestandteile. Der kleine Flocke regenerierte sich in der dieser Zeit schnell und hatte nach diesen 6 Wochen wieder einen vollkommen ausgeglichen Eisenhaushalt, was wir anhand einer erneuten Urinuntersuchung feststellen konnten. Das Futter konnte daher wieder ganz normal gegeben werden und die Einnahme von Schüßler-Salzen war auch nicht mehr notwendig. Nun ist er wieder fidel und munter wie es sich für einen jungen Hund gehört.
Schüßler-Salze Die 12 bekannten Mineralsalze wurden durch die Entdeckung Dr. Schüßlers in der Medizin bekannt. Er gab dieser Heilmethode den Namen „Biochemie“. Sie basiert auf der Erkenntnis, dass die zwölf Mineralverbindungen in ausreichender Menge und in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander unentbehrlich für die gesunden Zellfunktionen sind. Denn Krankheiten entstehen durch eine Verteilungsstörung von lebensnotwendigen Mineralstoffen im Körper. Sie gelangen nicht dorthin, wo sie dringend benötigt werden. Es kommt zu Mangelerscheinungen, die bei der Entstehung sowohl akuter als auch chronischer Krankheiten eine Schlüsselrolle einnehmen. Die umfassenden Anwendungsmöglichkeiten zeichnen sie besonders aus und gerade in der Tierheilkunde sind die potenzierten Mineralsalze beeindruckend wirksam. Eine schulmedizinische Behandlung kann oftmals durch den Einsatz der biochemischen Mineralsalze sinnvoll ergänzt werden. Darüber hinaus sollten die Salze auch zur Vorbeugung eingesetzt werden. Fallbeispiel: Tierart: Hund Rasse: Cotton Name: Flocke Alter: 2  Jahre Flocke und seine zwei Besitzerinnen traf ich ganz zufällig auf einer Hundewiese. Mein Dackel wollte den kleinen Cotton zum Spielen auffordern, doch der lag nur auf der Wiese und war nicht zu motivieren. Daraufhin kam ich mit seinen Frauchen ins Gespräch und diese berichteten mir, dass er seit Kurzem immer so antriebslos, schlapp und ständig müde sei. Außerdem erzählten mir die beiden, dass Flocke leider noch bis vor kurzem unter einem hartnäckigen und andauernden Flohbefall gelitten hatte. Zum Glück waren die Flöhe nun aber wieder weg! Aufgrund dieser Information kam mir jedoch die Diagnose Eisenmangel in den Sinn. Dieser kann durch die kleinen Blutsauger verursacht werden und ist so erst einmal nicht bedrohlich, sollte aber auch nicht vernachlässigt und ggf. unbehandelt bleiben. Um eine Urinuntersuchung zu machen und den Eisenwert zu bestimmten, vereinbarten wir daraufhin einen Termin für einen Hausbesuch. Es stellte sich heraus, dass ich mit meiner Diagnose genau richtig lag und der Eisenwert etwas niedrig war. Daher verordnete ich für die nächsten 6 Wochen die Gabe eines Schüßler-Salzes und die Umstellung des Futters auf besonders Eisenhaltige Bestandteile. Der kleine Flocke regenerierte sich in der dieser Zeit schnell und hatte nach diesen 6 Wochen wieder einen vollkommen ausgeglichen Eisenhaushalt, was wir anhand einer erneuten Urinuntersuchung feststellen konnten. Das Futter konnte daher wieder ganz normal gegeben werden und die Einnahme von Schüßler-Salzen war auch nicht mehr notwendig. Nun ist er wieder fidel und munter wie es sich für einen jungen Hund gehört.
geprüfte Tierheilpraktikerin Katja Schlesinger   Mobile Praxis in Hamburg Sprechzeiten Montag bis Freitag 10:00 bis 18:00 Uhr Samstag 10:00 bis 16:00 Uhr Termine nach Vereinbarung 0151-20166616  Flexible Online-Sprechstunde  Kontakt
Folge mir und teile meine Seite für alle Fellnasen